Sie sind hier:  >>> Handlung 

Handlung

Der Countdown läuft

 

Theater über Theater

Eine nur mäßig erfolgreiche Theatertruppe in den 1950ern will eine musikalische Fassung von Shakespeares „Der widerspenstigen Zähmung“ auf die Bühne bringen. Der selbstgefällige Produzent Fred Graham hat die männliche Hauptrolle „Petruchio“ natürlich mit sich selbst besetzt. Für die weibliche Hauptrolle, die widerspenstige „Katharina“, hat er seine Ex-Frau Lilli Vanessi engagiert, die mit dem Geldgeber des Stückes, General Harrison Howell, verlobt ist. Fred hat dagegen eine Affäre mit der Nachwuchsschauspielerin Lois Lane, der er die Rolle von Katharinas jüngerer Schwester „Bianca“ zugeschanzt hat. Bald schon überschattet die „Hassliebe" zwischen Fred und Lilli nicht nur das Geschehen hinter der Bühne:
Unmittelbar vor Beginn der Premiere sendet Fred einen Blumenstrauß an Lois, der jedoch irrtümlich bei Lilli landet. Als diese während der Aufführung herausfindet, wem der Strauß eigentlich gewidmet war, kommt es zum Eklat und Lilli weigert sich weiter zu spielen.
Da kommen Fred unerwartet zwei Gangster zur Hilfe: Bill Callhun, der Darsteller des „Lucentio“ (und Lois Freund) mit Hang zum Glücksspiel, hat einen Schuldschein mit Freds Namen unterzeichnet. Fred gibt nun vor, den Schuldschein tatsächlich selbst unterschrieben zu haben, und behauptet, er könne seine Schulden nur dann bezahlen, wenn die Gangster Lilli davon abhalten würden, das Ensemble vorzeitig zu verlassen. Der Plan geht zunächst auf, Lilli muss weiterspielen…

 

Zurück zur Auswahlgrafik

 

14., 15. und 16. Juni 2018: Das Zähringer Chörle präsentiert "Kiss me, Kate"